Entdecken Sie die Kunst des Zwiebelbrot-Backens – eine köstliche Bereicherung für jede Küche. In diesem Beitrag nehmen wir Sie mit auf eine kulinarische Reise zu sechs inspirierenden Rezepten und jede Menge praktischen Tipps. Lassen Sie sich vom Aroma des Gebäckklassikers verführen und lesen Sie jetzt weiter!

Regionale Vielfalt beim Zwiebelbrot-Backen

Zwiebelbrot ist gleich Zwiebelbrot, oder? Tatsächlich ist das gar nicht so einfach. Denn das Gebäck ist in vielen Kulturen weltweit zu finden, wobei jede Region ihre einzigartige Note hinzufügt. Ein paar Highlights haben wir hier einmal für Sie zusammengetragen:

  • Schwäbisch: bekannt für seinen reichhaltigen Geschmack mit einer Kombination aus Zwiebeln, Speck und manchmal Kümmel
  • Bayerisch: oft gekennzeichnet durch eine kräftigere Zwiebelnote und die Beigabe von Bier zum Teig für mehr Aroma
  • Französisches Pissaladière: eine Art Zwiebelkuchen aus der Provence, belegt mit karamellisierten Zwiebeln, Oliven und manchmal Sardellen
  • Italienische Focaccia con Cipolla: häufig belegt mit dünnen Zwiebelscheiben, Olivenöl und Kräutern, gebacken bis sie knusprig und goldbraun ist
  • Amerikanischer New York Onion Bagel: ein klassischer Bagel, mit Zwiebelstücken bestreut, der eine knusprige Außenseite und eine weiche, würzige Innenseite hat
  • Indische Onion Kulcha: ein flaches Brot, ähnlich einem Naan, reich belegt mit gehackten Zwiebeln und manchmal mit weiteren Gewürzen wie Koriander
Ein Focaccia mit Zwiebeln, Tomaten und Rosmarin liegt auf einem Holz-Schneidebrett
Foto: © Nacho Posse, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pexels.com

Sie sehen also, ganz egal wo: Zwiebelbrot backen gehört in vielen Kulturen einfach dazu. Und das ist eigentlich kein Wunder. Denn schließlich ist der Lauch nicht nur aromatisch, sondern bringt auch ernährungsphysiologische Vorteile mit. Denn er behält beim Backen und Kochen den Großteil seiner Nährstoffe.

Keine Lust zum Selberbacken? Dann bestellen Sie Ihr Zwiebelbrot einfach online!

Zwiebelbrot backen – ein einfaches Grundrezept

Sie möchten sich im Zwiebelbrot-Backen versuchen und suchen nach einem unkomplizierten Einstieg? Unser Grundrezept ist genau das Richtige für Sie, nämlich einfach in der Zubereitung und unwiderstehlich im Geschmack!

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe (oder 2 TL Trockenhefe)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 50 g geschmolzene Butter oder Olivenöl
  • optional: Kümmel, frische Kräuter oder geröstete Zwiebeln

Anleitung:

  1. Würfeln Sie die Zwiebeln fein und dünsten Sie sie in etwas Öl oder Butter, bis sie glasig werden. Dann abkühlen lassen.
  2. Lösen Sie die Hefe in lauwarmem Wasser auf und fügen Sie den Zucker hinzu. Lassen Sie das Ganze für einige Minuten stehen, bis es schäumt.
  3. Mischen Sie Mehl und Salz in einer großen Schüssel. Geben Sie dann die Hefe-Wasser-Mischung sowie die geschmolzene Butter oder das Öl hinzu. Kneten Sie alles zu einem glatten Teig. Zum Schluss die abgekühlten Zwiebeln (und optional weitere Zutaten) einmassieren.
  4. Lassen Sie den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  5. Kneten Sie den Teig erneut kurz durch, geben ihn in eine gefettete Kastenform oder formen ihn zu einem Laib. Lassen Sie ihn im Backofen nochmals 30 Minuten ruhen. Backen Sie das Brot dann bei 200 °C (Umluft 180 °C) für etwa 30 bis 35 Minuten, bis es goldbraun ist.

Dieses Brot ist immer ein Genuss. Ob warm direkt aus dem Ofen, mit einer Scheibe Butter bestrichen oder als Beilage zu Ihrer Lieblingssuppe. Am nächsten Tag lässt es sich hervorragend toasten und bietet so ein herzhaftes Frühstück oder eine leckere Grundlage für Sandwiches. 

Lust auf noch mehr Abwechslung? Probieren Sie auch unsere anderen Rezepte aus:

Kreative Variationen: 5 außergewöhnliche Rezepte für Zwiebelbrot

Sie wollen ein wahrlich umwerfendes Zwiebelbrot backen? Mit unseren kreativen Rezeptideen ist das möglich. Egal, ob Sie es klassisch mögen oder neue Geschmacksrichtungen ausprobieren wollen, unsere Variationen bieten für jeden etwas. Von herzhaft bis süß – lassen Sie sich inspirieren!

Rezeptidee Beschreibung Zusätzliche Zutaten
Zwiebel-Käse-Brot Herzhafte Variante des Zwiebelbrot-Backens, angereichert mit geschmolzenem Käse, perfekt zur Suppe
  • 150 g geriebener Gouda oder Cheddar
  • 1 zusätzliche rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 1 TL getrockneter Thymian oder Rosmarin
Mediterran Aromatisch mit Kräutern, hervorragend zum Abendbrot
  • 100 g schwarze Oliven, gehackt
  • 2 EL getrocknete Tomaten, gehackt
  • 1 TL mediterrane Kräutermischung
Mit Speck Herzhaft-deftige Option für Fleischliebhaber, ideal als vollwertiger Snack zwischendurch
  • 100 g gewürfelter Speck
  • 1 zusätzliche weiße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Prise Paprikapulver
Süß Ungewöhnliche, aber köstlich süße Version, ausgezeichnet fürs Frühstück
  • 100 g Rosinen oder Sultaninen
  • Schale einer Bio-Orange
  • 1 TL Zimt
Vegan Pflanzliche Variante des Klassikers
  • 150 g veganer Käse, gerieben
  • 1 EL Leinsamen, eingeweicht
  • 2 EL gehackte Walnüsse

Befolgen Sie das Grundrezept zum Zwiebelbrot-Backen und integrieren Sie die zusätzlichen Zutaten im dritten Schritt. Trauen Sie sich ruhig, ein wenig zu experimentieren, um Ihr individuelles Lieblingsgebäck zu kreieren. 

Und haben Sie mal keine Lust zum Selbermachen, finden Sie in unserem Online-Shop Zwiebelbrot zum Fertigbacken. Auch hier können Sie einfach noch eine Schicht Käse drüber streuen, ab in den Ofen und fertig ist der ganz individuelle Genuss. Probieren Sie es aus!

Backtipps: So gelingt Ihre Kreation

Ein perfekt gebackenes Zwiebelbrot ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch der richtigen Technik. Das Wichtigste ist dabei die richtige Teigkonsistenz – weich, aber nicht klebrig. Lassen Sie ihn unbedingt an einem warmen Ort ruhen, bis er sich in der Größe verdoppelt hat.

Bedenken Sie zudem, dass frische Zwiebeln mehr Feuchtigkeit abgeben. Das bedeutet, dass das Brot saftiger wird, aber auch der Teig etwas flüssiger. Geben Sie im Zweifelsfall noch etwas Mehl hinzu. Getrockneter Lauch hingegen bietet einen konzentrierteren Geschmack. Verwenden Sie diesen, reduzieren Sie am besten die Mehlmenge.

ProblemLösung
Teig zu klebrigEtwas mehr Mehl hinzufügen.
Teig zu trockenEin wenig mehr Wasser oder Milch einarbeiten.
Brot zu dichtStellen Sie sicher, dass der Teig ausreichend aufgeht.
Zwiebeln verbrennenArbeiten Sie die Zwiebeln in den Teig ein, anstatt sie oben aufzulegen.

Außerdem entscheidend beim Zubereiten: gleichmäßige Hitze. Platzieren Sie den Laib am besten mittig, sodass er von allen Seiten gleichermaßen gebräunt wird. Mit diesen Tipps und Tricks klappt das Selbermachen bestimmt!

Zwei Laibe Zwiebelbrot liegen auf einem geflochtenen Korb
Foto: © KleeKarl, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay.com

Fazit: Entdecken Sie die Vielfalt des Zwiebelbrot-Backens

Mit Käse, Rosinen oder einfach pur: Beim Zwiebelbrot-Backen kommt jeder auf seine Kosten. Probieren Sie unsere köstlichen Rezepte einmal zur Suppe, als Party-Snack mit saftiger Avocado oder beim nächsten Picknick. Ob erfahrener Bäcker oder Hobbykoch: Hier genießen einfach alle! 

Und falls Sie einmal nicht die Zeit oder die Mittel haben, selbst zu in der Küche tätig zu werden, bieten wir in unserem Online-Shop köstliche Zwiebelbrote an. Erleben Sie den Komfort, frisch hergestellte Backwaren direkt an Ihre Haustür geliefert zu bekommen. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von den himmlischen Aromen verzaubern!

Weiterführende Links